Mediation bei Mieter / Vermieter (am Bsp. von Steffen und Rentsch)

Mediation bei NachbarschaftAusgangslage von Familie Steffen und Frau Rentsch
Frau Steffen (68) und Herr Steffen (71) leben seit über 30 Jahre in einem gemieteten Haus in Zollikofen. In den letzten Jahren wurde die Heizung immer schlechter, eine Revision der Heizung fällig wäre. Nachdem sie die Vermieterin Frau Rentsch (78) mehrmals telefonisch über die Heizprobleme aufmerksam machten und nie etwas geschehen ist, schreibt Herr Steffen einen Brief. Darin fordert er Frau Rentsch auf, die Heizung zu revidieren, ansonsten würden sie eine Klage vor Mietgericht einreichen. Daraufhin antwortet Frau Rentsch „Wen sie vor Mietgericht ziehen, werde sie das Haus verkaufen.“ Herr Steffen wendet sich an den Mieterverband, dieser erzählte ihm von Mediation und gibt Ihm eine Adresse eines Mediator.
Nachdem Herr Steffen mit dem Mediator gesprochen hat, ruft er Frau Rentsch an. In diesem Telefonat erklärt er Frau Rentsch, dass sie seit 30 Jahren in diesem Haus leben. Jedoch haben sie häufig kalt und die Heizung macht besonders in der Nacht viel lärm. Er bittet Frau Rentsch in eine Mediation zu kommen, um eine Lösung zu finden. Die Kosten der Mediation würde er selbst übernehmen.
In der Mediation erklärte Herr Steffen nochmals denselben Sachverhalt. Frau Rentsch schilderte Ihre Situation dem Mediator folgendermassen:  „Ich lebe von der Rente und von den Mieteinkommen dieses Hauses. Die Miete habe ich über 15 Jahre nicht erhöht, obwohl ich ein Recht dazu hätte. Ich kann mir eine Heizungsrevision nicht leisten. Mir ist bewusst, dass die Heizung ausgetauscht werden muss. Jedoch habe ich keine Fr. 20'000.- um dies zu bezahlen.“ Nachdem beide Parteien Ihre Sichtweise in der Mediation darlegen konnten, legten Sie Themen fest.
 
Dabei sind die folgenden Themen für die Mediation entstanden:
Was gibt es für Möglichkeiten die Heizung wieder in Stand zu stellen?
Wie kann die Heizung finanziert werden?
Um wie viel Franken würde die Miete nach einer Revision steigen?
Könnte Familie Steffen noch im Haus bleiben, wenn dieses verkauft würde?

So hätte vermutlich ein Gericht entschieden:
Diese Frage ist in diesem Konflikt nicht relevant, es geht dabei nicht um Recht oder Unrecht. Vielmehr geht es darum, eine für alle Parteien gute Lösung zu finden. Aufgaben nach der ersten Mediationssitzung.
Familie Steffen beauftragt einen Heizungsmonteur, um die Kosten einer Sanierung oder einer Neuanschaffung zu ermitteln
Frau Rentsch spricht mit Ihrer Bank über eine Hypothekarerhöhung
Frau Rentsch spricht mit dem Mieterverband, was für Möglichkeiten sie hat, die Kosten auf die Mieter zu übertragen
Herr Steffen klärt mit dem Mieterverband, was für Rechte sie haben, sofern das Haus verkauft wird
In der zweiten Sitzung der Mediation stellt sich heraus, dass eine Sanierung der Heizung nicht möglich ist und dass die Bank aufgrund der Einkommen von Frau Rentsch keiner Hypothekarerhöhung zustimmen kann. Es wird auch klar, dass im Falle eines Verkaufs der Liegenschaft Herr und Frau Steffen ausziehen müssten. Eine Mietzinserhöhung wäre möglich sofern die Heizung saniert würde.
Nach diesen eher schlechten Aussichten spricht der Mediator in der Mediation mit beiden Parteien über Interesse und Bedürfnisse. Frau Rentsch möchte es gerne möglich machen, dass die Familie Steffen im Haus bleiben kann. Sie hat jedoch die finanziellen Mittel nicht dazu. Ein Verkauf des Hauses würde Ihr missfallen, sie sieht jedoch nur diese Lösung. Familie Steffen würde gerne noch ein paar Jahre in diesem Haus bleiben.  Dabei geben sie auch die Option, dass sie über Fr. 20'000.- verfügen, diese jedoch nicht verschenken möchten.
 
Was haben Familie Steffen und Frau Rentsch  in der Mediation vereinbart:
Nachdem verschieden Optionen geprüft wurden, trafen beide Parteien folgende Vereinbarung.
Familie Steffen bezahlt aufgrund der Mediation eine neue Heizung im Wert von Fr. 22'200.-
Frau Rentsch macht nach der Mediation keine Mietzinserhöhung
Eine faktische Mietzinserhöhung von monatlich Fr. 150.- wird angenommen
Nachdem späteren Auszug von Familie Steffen in ein Altersheim wird das Haus verkauft
Die Fr. 22'200.- abzüglich der faktischen Mietzinserhöhung seit der Mediation, wird an die Familie Steffen zurückerstattet
Mit der Mediationsvereinbarung ist sichergestellt, dass die Familie Steffen bis zum Auszug in ein Alterheim, in diesem Haus bleiben kann.

 

Der Mediator arbeitet bei Mieter / Vermieter bei  Trennung / Scheidung und bei Unternehmen.
Mediation BP in Bern, Solothurn, Biel, Thun, Interlaken, Olten, Burgdorf, Freiburg und Langnau.

Mediation bp, Erlachstrasse 14, 3012 Bern, Tel. 031 311 77 70, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zentrum Partnerschaft / Paarberatung / Familienberatung / Single Coaching / Personalberatung / Lebensberatung